Wasser ist nicht gleich Wasser

 

QUELLWASSER schmeckt frischer,

lebendiger und kraftvoller

Österreich, die Schweiz und Deutschland gelten als die Wasserschlösser der Erde. Die Wasserbilanz ist ausgewogen, d.h. Wasserverluste durch Abfluss, Verdunstung und Verbrauch werden (noch) durch ausreichende Niederschläge ausgeglichen.

Bei der Aufbereitung zu Trinkwasser sind vielfältige Behandlungsverfahren und auch einige chemische Zusatzstoffe zugelassen. Sie werden eingesetzt, um das Wasser zu desinfizieren, unerwünschte Stoffe zu entfernen und den Säure- und Härtegrad einzustellen.

Qualität des Leitungswassers

Die Wasserwerke überprüfen unser Leitungswasser regelmäßig und stellen sicher, dass es den Vorgaben der Trinkwasserverordnung entspricht und für die Gesundheit unbedenklich ist. Unser Leitungswasser ist also trink- und genießbar - und doch ist und schmeckt es anders als das Wasser aus einer frischen Quelle.  

Quellwasser schmeckt frischer, lebendiger und kraftvoller.

Unserem Leitungswasser fehlt sehr oft seine ursprüngliche Kraft und Vitalität. Durch lange Transportwege, Druck in Leitungen, Handy-, Funk- und Radiowellen verliert das Wasser seine Lebendigkeit und es erschlafft. Hier setzt die GRANDER®-Wasserbelebung an: Sie baut die ursprüngliche Stabilität und Ordnung des Wassers wieder auf und macht das Wasser wieder zu dem, was es einmal war: frisch, kraftvoll, lebendig und unverfälscht.

Der Mensch ist, was er trinkt!

Menschen, die besonderen Wert auf ihre Lebensqualität legen, konsumieren und genießen belebtes Wasser. Man darf beim Wasser ruhig anspruchsvoll sein, schließlich ist es unser wichtigstes Lebensmittel. Wer den Unterschied zwischen unbelebtem und belebtem Wasser einmal feststellen durfte, für den ist klar: es kommt nur belebtes Wasser in Frage.