Wasser stärkt das Immunsystem

 

Körper(funktionen) stärken

Laufende Nase, Gliederschmerzen, dauerhafte Müdigkeit, Kopfschmerzen .... warum?


Manuela Kohlert, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, schwört auf eine gesunde Lebensweise - wozu sie ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung, Bewegung und den Aufenthalt in der frischen Luft aber vor allem die "inneren" und "äußeren" Wasser-Anwendungen zählt(Fitness & Vital)

Äußerlich tut uns Wasser in Form von Kneipp- und Fußbädern oder Wechselduschen sehr gut. Aber auch der "innerlichen" Anwendung von Wasser kommt bei der Stärkung des Immunsystems eine wesentliche Bedeutung zu. Viele Menschen neigen dazu, viel zu wenig zu trinken - sie trinken oft erst, wenn sich der Durst meldet, Kopfschmerzen oder Konzentrationsschwierigkeiten v.a. bei Kindern sind oft die Folge von zu geringer Flüssigkeitszufuhr.

Dabei ist es sehr wichtig darauf zu achten, was wir trinken. Wasser, Tee (ohne Zucker) und natürliche Fruchtsäfte stehen an oberster Stelle der Empfehlungsliste von Ernährungsberatern und Ärzten.


>> Wasser ist nicht gleich Wasser

Unsere Lebensqualität hängt nicht nur davon ab, wie viel Wasser wir trinken, sondern vor allem davon, wie es beschaffen ist. Wir wissen inzwischen, dass die komplexe innere Struktur des Wassers für dessen Eigenschaften verantwortlich ist und somit ein entscheidendes Qualitätsmerkmal für die Beschaffenheit eines Wassers ist. 

Das belebte Wasser weist eine höhere Qualität mit einem hohen, energetischen Niveau auf. Daher wird das belebte Wasser auch als wohltuender und wohlschmeckender empfunden.

Der GRANDER®-Effekt baut ein natürliches Immunsystem im Wasser auf.

DI Johannes Larch, Leiter der GRANDER®-Forschungs- und Entwicklungsabteilung:

"Wasser besitzt ein Immunsystem. Der Grundgedanke des Verfahrens von Johann Grander besteht darin, durch die Verbesserung der Wasserstruktur die Selbstreinigungs- und Widerstandskraft des Wassers zu stärken und dadurch ein natürliches und stabiles Immunsystem im Wasser zu schaffen."